Startseite

Die Segelabteilung ETuS Wedau im Fokus

Segeln ist ein wunderbarer Sport, der sehr viel mehr ist, als einfach nur über das Meer oder einen See zu brausen. Mit Segeln verbinden die meisten eine gewisse Freiheit. Sie sind nicht an Straßen oder ähnliches gebunden, sondern können ganz Ihren Instinkten folgen. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen einen Segelschein machen und selbst dieses unglaubliche Gefühl erfahren wollen. Möchten Sie nicht alleine die großen Weltmeere, Seen und Flüsse erkunden, sollten Sie sich bei der Segelabteilung ETuS Wedau anmelden. Dieser Segelverein bietet nicht nur viele segelbegeisterte Menschen in allen Altersgruppen, sondern auch eine familiäre Stimmung.

Die Geschichte vom Segelverein

Segeln ist nicht erst seit einigen Jahren ein beliebtes Hobby und eine spannende Freizeitbeschäftigung. Aus diesem Grund erhoben sich rund 16 Mitlieder vom 1929 gegründeten ETuS Wedau e. V. am 26. September 1975 hervor und bauten eine eigene Segelabteilung auf. Nur drei Jahre später erfolgte der Bau der eigenen Steganlage, welche heute als das Herz des Segelvereins bezeichnet werden kann. Im Jahr 1980 wurde ETuS Wedau in den Deutschen Segelverband und dem Landesseglerverband Nordrhein-Westfalen aufgenommen. Natürlich wollte der Club ein wenig mehr, weshalb ständig Ausbauten stattfanden. Ein Jahr nach der Aufnahme wurden im Uferbereich Stromanschlüsse verlegt. Zudem wird das ehemalige Rottengebäude des Bahnhofs Wedau von der damaligen Deutschen Bahn zur Verfügung gestellt. In 3.000 Stunden Eigenleistung wird das schöne Gebäude in ein Winterlager für Segelboote umgebaut.

Der Spaß am Segeln sollte nicht nur den Erwachsenen vorbehalten werden. Deswegen wird 1982 die Jungendabteilung ins Leben gerufen. Rund 20 Jugendliche im Alter von bis zu 14 Jahren werden aufgenommen. Doch der Segelverein will noch weiter hinaus. Deswegen wird eine Regattajolle 420er angeschafft. Schon 1996 wird die Regatterserie „Blaues Band der Sechs-Seen-Platte“ gegründet. 1999 ist hingegen ein dunkles Jahr für den Segelverein. Ein schlimmer Sommersturm wüstet über den Duisburger Süden und zerstört dabei die Steganlage. Unverzüglich beginnt der Wiederaufbau, sodass Mitglieder auch heute noch jede Menge Spaß haben. Inzwischen hat der Club mehr als 50 Mitglieder, welche sich täglich am Steg tummeln und dem Segelsport nachgehen. Dabei handelt es sich nicht nur um einen Segelverein, sondern eine kleine Familie. Alle Mitglieder unternehmen viel miteinander und es herrscht immer eine gute Stimmung.

Ein Blick auf die Steganlage

Als echter Segler wollen Sie natürlich wissen, welche Steganlage vorliegt. 1978 wird die erste Steganlage in Eigenregie gebaut. Diese umschließt auch eine Uferbefestigung, wobei Sie nach etwa 2.800 Arbeitsstunden abgeschlossen war. Die öffentliche Einweihung fand am 4. Juni 1978 statt. Durch den oben erwähnten Sturm vom 5. auf den 6. Juli 1999 musste die Anlage durch die starken Beschädigungen generalüberholt werden. Jetzt liegt ein langer und imposanter Steg vor, welcher selbst den stärksten Unwettern trotzt. Komplementiert wird der Steg durch ein kleines Vereinsgelände. Darauf befindet sich ein Unterstand sowie ein selbstgebauter Grill. Auch einige Plätze zum Entspannen und Relaxen sind nicht weit. Somit sehen Sie schnell, dass nicht nur der Segelsport eine wichtige Rolle in der Segelabteilung ETuS Wedau spielt, sondern auch das Miteinander der Mitglieder.

Unsere Partner: 

Segelschule Duisburg

Angelboote

Wedau

Bürgerverein Wedau